Nachwort 1

Ein riesiges Dankeschön an alle, die gestern einfach aufgestanden und aus der Schule gegangen sind!
Ihr wart nicht viele, aber ihr wart super!

Wir haben nicht vor, es dabei zu belassen; es wird sicher nicht der letzte Streik gewesen sein. Darum wird hier in Kürze der Termin für ein erstes Nachbereitungstreffen stehen.
Reinschauen lohnt sich!

Der 12. November an Dresdner Schulen

Wir wollten den 12. November so einheitlich wie möglich gestalten, darum hier noch einmal der konkrete Aufruf:

Nutzt den Schulstreik bitte nicht, um blau zu machen, sondern kommt in die Schule, sammelt euch und geht geschlossen zur Demo gegen das Hochschulgesetz. Euer Eintreffen sollte gegen 12:30 am Fritz-Förster-Platz erfolgen.
Ziel ist es dabei, einen großen Schülerblock zu bilden und auch als solcher zu erkennen zu sein, darum: Bringt Transparente, Schilder o.Ä. mit, auf dem eure Vorwürfe, Forderungen oder Wünsche stehen. So können wir gemeinsam mit den Studenten für ein humaneres Bildungssystem kämpfen, denn: Keiner ist von unserer selektiven Bildungsmaschinerie erlöst, nur weil er/sie Gymnasium oder Hauptschule geschafft hat. In Studium oder Ausbildung, selbst bei Weiterbildungen geht der Druck weiter!

Um 16:30 geht es vor dem Sächsischen Landtag in die nächste Runde: Auch hier sollte ein möglichst großer Schülerhaufen möglichst viel Krach machen.

Um etwas zu verändern, müssen sich alle Betroffen zusammenschließen und ihren Protest gegen Bildungsabbau und -misere geschlossen vortragen!

Eindeutige Solidarisierung der GEW mit Protesten

An alle Schüler, die noch Sorgen haben, dass die Beteiligung am Schulstreik Konsequenzen für sie haben könnte:

Die GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft) Sachsen hat in einem Rundschreiben alle Mitglieder aufgefordert, an den Protesten teilzunehmen. Sie plant dafür eine eigene Kundgebung vor dem Landtag, die um 16:30 beginnen soll.
Das dürfte ohne weiteres mit der Studentendemo zu vereinbaren sein; darum: Hingehen, möglichst zahlreich, und gemeinsam für bessere Bildung demonstrieren, die Schülern und Lehrern etwas bringt!

„Gegen eine Verschlechterung der Arbeitsbedingungen an den Schulen müssen wir ein deutliches Zeichen setzen. Je mehr wir in Dresden sind, desto wirksamer wird unser Protest sein.“ (Sabine Gerold von der GEW Sachsen)

www.gew-sachsen.de

Schulstreik!

Mittwoch, 12.11.08

Liebe SchülerInnen,

aus Anlass des bundesweiten Schulstreiks am 12.11. mit wahrscheinlich über 100.000 SchülerInnen rufen wir euch auf am 12.11. den Unterricht zu verlassen und der StudentInnendemo gegen das neue Hochschulgesetz anzuschließen.
Demostart ist 12:45 Uhr am Fritz-Förster-Platz.

- Kostenlose Bildung für alle
- Weg mit dem dreigliedrigen Schulsystem
- 100.000 neue LehrerInnen
- Klassen von maximal 20 SchülerInnen
- Nein zu Studiengebühren

+++Planung fürs RoRo+++

Die vorläufige Planung für das Romain-Rolland -Gymnasium:

Montag, 10. November:
- 1. Hofpause Infos
- nach der 7. Stunde gemeinsam Transpis malen

Mittwoch, 12. November:
- 1. Hofpause „Aktive Pause“
- nach der 4. Stunde gemeinsamer Zug zur Studentendemo an der Uni (Beginn: 13 Uhr am Frit-Förster-Platz)